17.03.15

ABOUT DREAMS, LOVE AND OTHER PEANUTS

DRESS Zara  BAG Chanel (Merci Vanessa)
DO WHAT YOU LOVE AND FOLLOW YOUR PASSION. Vor ca. 5 Jahren saß ich im Kunstunterricht in der Schule, letzte Reihe und am Glamour lesen. Als das meine Lehrerin bemerkte erhielt ich die erste (und zum Glück auch letzte) Strafarbeit meiner Schulzeit. Ich dachte es sei ein Scherz, malte statt meinem Stillleben vor mir eher das was mir gerade in den Sinn kam und kassierte eine vier. Diese Note versaute mir meine Durchschnitts-Eins. Shit happens, die Note habe ich nicht wirklich bereut. Denn als an der Tafel die Jugendstil-Epoche durchgegangen wurde habe ich davon geträumt, irgendwann einmal die Fashionweek zu besuchen. Einmal in einer Modezeitschrift abgebildet zu sein, namenhafte Designer zu tragen und viel zu reisen. Der klassische Mädchentraum eben. Ich bin unendlich stolz, denn zu all‘ dem kann ich jetzt sagen: genau das habe ich erreicht. Aktuell bin ich an einem Punkt angekommen, an dem ich rundum glücklich bin. Für mich gibt es kein schöneres Gefühl, als zu wissen, dass man genau das Richtige getan hat. Als ich begann meinen Blog zu schreiben wurde ich zunächst belächelt, aber was hatte ich zu verlieren? Und siehe da, ganz im Gegenteil, ich habe einiges dazu gewonnen: Freunde, Erfahrungen, Erlebnisse und neue Ziele. Egal ob Träume käuflich oder nicht käuflich sind, es lohnt sich, danach zu streben. Was man dabei nicht verlieren darf: sich selbst. Und den Kontakt zu Freunden und Familie, denn für mich gibt es nichts Wichtigeres. Auch wenn ich jedes Mal ungern aus Berlin abreise, ich freue mich immer wieder auf meine Liebsten zuhause. Das ist auch der Grund, warum ich meine Freunde, meine Familie sowie meinen Beziehungsstatus (bzw. generell Gesichter) von meinem Blog fern halte. Für viele mag ich vielleicht oberflächlich wirken, da ich die meiste Zeit Schuhe, Outfits oder Essen poste, aber ich sehe aktuell keinen Grund, etwas darüber hinaus hochzuladen. Ich genieße jede Sekunde mit meinen Freunden und schätze die Momente sehr. Warum dann mit allen teilen, für mich wären dann viele Situationen nichts besonderes mehr. Vielleicht sehe ich das Ganze in wenigen Monaten anders, wer weiß. Als ich meinen Blog gestartet habe wusste ich aber genau was ich möchte: eine Plattform für Mode, Kosmetik, Reisen, Essen und all‘ den Dingen die mir Freude bereiten. Zugegeben, das letzte, was ich lesen möchte ist ein Kommentar à la „bist du nicht mehr mit deinem Freund zusammen? Du hast ihn schon länger nicht mehr erwähnt“.  

Mein nächstes (materielle) Ziel ist übrigens eine kleine Chanel Tasche. Es vergeht fast kein Tag, an dem ich nicht über sie nachdenke oder mein Umfeld damit nerve. Wie gestört diese Liebe ist erkennt man übrigens daran, dass sogar mein Chef weiß, von welchem Modell, welcher Farbe und Hardware wir hier sprechen. Könnte vielleicht daran liegen, dass ich mein Büro mit Bildern zugespamt habe (schließlich müssen sie ja sehen worum es geht). Für mich persönlich sind berufliche als auch private Ziele wahnsinnig wichtig. Ohne sie wäre es ziemlich langweilig, mit Ihnen wird das Leben eindeutig spannender. Wie überwältige ich es, bei der neuen Zara-Kollektion nicht komplett zu eskalieren um mir nach zweihunderfünfunddreissig Monaten endlich die Chanel-Tasche leisten zu können.  Soviel zum materiellen Ziel (das ich mir übrigens wie alles andere, seit dem ich achtzehn bin und arbeite ohne Hilfe meiner Eltern finanziere). In den letzten Wochen lag mir eine Sache am Herzen: die soziale Arbeit. Ich habe zwei Jahre lang in einer Psychiatrie gearbeitet und Abends nach der Schule / der Arbeit Patienten von jung bis alt betreut, mit Ihnen Filme geschaut, gespielt oder mich einfach nur unterhalten. Ein Lachen in ihren Gesichtern am Ende des Tages zu sehen war ein unbeschreibliches Gefühl, auch wenn es nicht immer einfach war. Umso schöner ist es, mich demnächst wieder sozial engagieren zu können, wie und wo werde ich euch bestimmt noch an anderer Stelle erzählen. Somit wisst ihr nun eines meiner privaten Ziele. Weitere wären außerdem meinen Traummann zu heiraten, den anschließenden Honeymoon auf den Malediven zu verbringen und in der Vogue-Redaktion zu arbeiten...träumen ist schließlich zu jeder Zeit erlaubt!
SHARE:

Kommentare

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Ohmaaan, eigentlich wollt ich dich nur wissen lassen dass ich den Post super fand. Und jeder träumen soll. Meine Chanel Tasche kann ich mir hoffentlich schon ende des Jahres abholen :) da die von meiner Omi hoffentlich erst in vielen Jahren meine sein wird. Und eventuell sind wir dann Konkurrente Kolleginnen du bei der Vogue und ich bei der Elle. Einen Traum vom Blog hab ich mir ja jetzt schon erfüllt...

      PS: ich hoffe jetzt ist der text Ok :)
      Liebst deine Patricia
      THEVOGUEVOYAGE - by Patricia Sophie Engels

      Löschen
  2. Hübsch sind die Taschen schon, aber der Preis? Glaub davon verreise ich dann doch lieber :)

    AntwortenLöschen

© StyleGlow | All rights reserved.
Blogger Template Created by pipdig