07.03.17

LOOK OF THE DAY: MOM JEANS IN ZÜRICH

SUNGLASSES Wilde  SWEATER Zara  BAG Givenchy
 JEANS Zara  WATCH Rosefield  SHOES Zara 
FIRST DAY OF SPRING. Erst Ende September letzten Jahres war ich in der (wie ich finde) schönsten Stadt der Schweiz, nun zog es mich wieder nach Zürich. Ich habe selten eine so saubere, moderne und zugleich traditionelle Stadt erlebt. Mein Highlight: wenn man die Bahnhofsstraße herunterläuft, vorbei an den Luxusboutiquen und Cafés, gelangt man schließlich zum Zürichsee mit Blick auf die (aktuell noch schneebedeckten) Berge.
Das Wetter spielte mit, also entschied ich mich dazu, meine neue „Mom Jeans“ anzuziehen. Dazu ein bequemer Pulli, meine Givenchy mit genügend Platz für Wasser und meine neue Sonnenbrille. That’s it! Und da ich dachte, dem Outfit fehlt noch das gewisse Etwas, entschied ich mich dazu, einen matten, roten Lipgloss aufzutragen. Dieser hielt sogar noch die komplette Rückfahrt nach Hause, ohne dass ich auch nur einmal nachtragen musste. Daumen hoch!
SHARE:

19.02.17

LOOK OF THE DAY: SNEAKER-FEVER

SHOES Veja  SWEATER Mango  TRENCHCOAT Cotton Candy  
BAG Givenchy  GLASSES Emporio Armani
Kurz und knapp: dies war mein heutiges Outfit. Geschlafen habe ich letzte Nacht nur wenige Stunden, also habe ich mir um mein Outfit für ein Projektmeeting keinen großen Kopf gemacht. Komischerweise kam dann ein ganz cooler Look raus: blauer Wollpulli, graue Hose zum grauen Trenchcoat, meine neuen Sneaker und meine all time favorite Tasche.
Gefühlt lege ich mir nur noch Sneaker zu, sie sind nicht nur bequem, sondern auch mega stylish. Letzte Woche trug ich Adidas Schuhe zum Blazer - und fertig war ein casual chices Outfit. 
Dieses Modell von Veja haben wir (die Jungs vom Glanzstück Concept Store und ich) übrigens in Paris auf der Messe gefunden, ebenfalls auch als Männer-Modell erhältlich.

SHARE:

12.02.17

LOOK OF THE DAY: ROARRRR

LIPSTICK MAC "Velvet Teddy"  JACKET H&M Men  SWEATER Zara
PANTS Zara  SHOES Zara  BAG Givenchy
OH, TIGER. Ehrlich gesagt ist das Outfit schon zwei Wochen alt, jedoch hatte ich noch keine Zeit es früher hochzuladen. Nach über fünf Jahren war mir im Dezember nach einer Veränderung: ich kündigte meinen Job um mich neuen Herausforderungen zu stellen. Und diese habe ich gefunden. Der neue Job macht mir wahnsinnig viel Spaß und liegt gerade mal wenige Minuten von der Shootinglocation entfernt. Große Liebe - schon jetzt!
Eine weitere große Liebe sind Bomber- und Collegejacken, diese hier habe ich in einer Männerabteilung gefunden (es lohnt sich, hier öfters mal vorbeizuschauen). Vorne zieren zwei Tigerköpfe die Jacke, hinten schmückt sie ein Japan-Aufdruck. Übrigens...heute genau vor einem Jahr war mein letzter Urlaubstag in Japan. 
Fast alle Teile habe ich im Sale geshoppt, außerdem ist dies mein erstes Outfit mit meiner neuen Tasche, der Givenchy Antigona. Seit Berlin ist sie mein täglicher Begleiter, und ich denke sie wird es auch noch lange bleiben.
SHARE:

MBFW BERLIN JANUAR 2017

Mein absolutes Show-Highlight: die DOLLHOUSE Kollektion der österreichischen Designerin Lena Hoschek. Das pinke Kleid seht ihr unten noch einmal von vorne.
#MBFWB. Wow, das war meine nun schon siebte Fashionweek in Berlin! Die Zeit vergeht so unglaublich schnell, ich habe das Gefühl, die Sommerfashionweek ist erst wenige Wochen her.
Auch in dieser Saison besuchte ich Berlin mit meiner lieben Johanna. Wir haben uns vor fast drei Jahren ganz zufällig in Berlin kennengelernt, gemerkt das wir nicht weit voneinander weg wohnen und uns von der ersten Minute an gut verstanden. Sie ist eine Freundin, die ich nicht mehr missen möchte. In diesem Jahr reiste ich einen halben Tag vor ihr an, ich landete um 11 Uhr in Tegel und war um 12 bereits an unserem Hotel, dem Hilton Berlin angekommen. Mit dem besten Blick auf meinen absoluten Lieblingsort, den Gendarmenmarkt, genoß ich das Wiedersehen mit meiner Lieblingsstadt. Als ich mich dann für die Lena Hoschek Show fertig machte klopfte es an der Tür und uns wurden Schokoladenfrüchte, ein Obstteller, Wasser, Wein und Nüsschen gebracht. Wow. Ich fühlte mich wie ein Hollywoodstar vor der Oscarverleihung, haha. Die erste Show, die von Lena Hoschek, genoß ich in vollen Zügen. Nicht nur, dass meine absoluten Lieblingslieder gespielt wurden ("Girls just wanna have fun", "Like a virgin"), die neuste Kollektion ist ein Traum! Mein Highlight habt ihr sicher schon auf Instagram gesehen: das pinke, lange Kleid. Nach der Show besuchte ich einen Freund, er wohnt lustigerweise drei Häuser neben der diesjährigen Location, dem Kaufhaus Jandorf (eine ziemlich coole Location btw, gefiel mir noch besser als das Zelt die Jahre zuvor). Ich genoss also den Sonnenuntergang mit Blick über ganz Berlin (ebenfalls auf Instagram zu sehen). Zurück im Hotel traf ich dann auf Johanna, wir gingen mit Freunden aus Mainz essen, anschließend zogen wir beide noch weiter auf die Lena Hoschek Aftershowparty in die Kitty Cheng Bar (Random Fact: vergangenen Sommer saß ich mit Freunden auf der Terrasse der Bar, neben uns die Ochsenknecht Brüder).
Nach nur wenig Schlaf traf ich am nächsten Morgen auf die liebe Jaqueline, eine Make-Up Artistin aus Stuttgart. Zum ersten Mal wurde ich so richtig professionell geschminkt und was soll ich sagen...ich habe mich kaum wiedererkannt. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle!
Anschließend ging es für mich wieder ins Kaufhaus wo ich auf Johanna traf, wir schauten uns die Shows von Leonie Mergen und Rebekka Ruetz an und fuhren anschließend noch auf einen Abstecher zur HashMag Lounge am Sony Center.
Ziemlich erschöpft hatten wir nur noch eins im Sinn: das große Spa im Hilton Hotel! Hier hätten wir Stunden verbringen können, jedoch waren wir beide zum Abendessen verabredet. Und nach dem Abendessen ging es auch schon weiter zur Leonie Mergen Aftershowparty, what else.
Den letzten Fashionweek Tag in Berlin starteten wir  (nach einer ziemlich kurzen, jedoch so richtig entspannten Nacht im bequemsten Bett) mit einem leckeren Frühstück mit Blick auf den Berliner Gendarmenmarkt. Pancakes, Spiegelei mit Bacon, Omelett und Co. waren (obwohl ich kein typischer Frühstücker bin) ein echtes Highlight. Leider ging es schon ziemlich schnell weiter zur Ewa Herzog Show, welche mich umhaute. Noch nie habe ich eine Kollektion gesehen, von der ich jedes einzelne Teil tragen möchte. Wir hatten das Glück in der ersten Reihe sitzen zu dürfen, ich konnte also jedes Teil aus nächster Nähe bestaunen.
Im Anschluss schauten wir noch bei "Leck mich am Hashtag" vorbei, der Austausch mit anderen Bloggern und Brands sowie das Essen wollten wir uns nicht entgehen lassen.
Zurück im Hilton packten wir unsere Koffer, bestellen uns noch schnell einen Clubsandwich mit Pommes auf unser Zimmer (dabei schauten wir ganz Klischeehaft Two Broke Girls), checkten aus und liefen noch ein wenig auf der Friedrichstraße (eine der für mich besten Einkaufsstraßen) auf und ab, da das Hotel nur eine Minute entfernt lag.
Um kurz vor 22 Uhr startete unser Flieger Richtung Frankfurt, eine Dreiviertelstunde später landeten wir mit Blick auf die Skyline. Eine der schönsten drei Tage gingen zu Ende, danke an Johanna, das Hilton Hotel Berlin, an alle Designer, Veranstalter und Co., ihr habt meinen Aufenthalt zu einem ganz besonderen gemacht!

P.S.: Einen Tag nach Berlin ging es für mich weiter nach Paris, Fortsetzung folgt...

SHARE:

22.11.16

LOOK: WESTHAFEN-PIER

JACKET JustFab  BODY Brandy Melville  SKIRT Zara   
CLUTCH Saint Laurent  SHOES Zara

IT'S GETTING COLD OUTSIDE. Was mich allerdings nicht davon abhält, Röcke zu tragen. Seitdem ich die Zara-Overknees gekauft habe (Mitte September) trage ich sie mindestens zweimal die Woche, meist zu Kleidern oder Röcken. Als ich Anfang Oktober in Valencia war, führten und die Wege immer wieder an einem Zara vorbei, welch Zufall! Geshoppt habe ich einige Basics, wie z.B. einen Cardigan und eine Jeans, aber auch zwei Röcke mit schwarz-weißem Muster. Beide kombiniere ich liebend gerne mit den Overknees - wie ihr vielleicht sehen könnt!
Bei 30° im Sommer zog außerdem eine schwarze Bomberjacke ein, dadurch, dass sie dick gefüttert ist, komme ich erst jetzt dazu, sie zu tragen. Sie ist super bequem und passt zu so vielem, durch die goldenen Verschlüsse z.B. perfekt zu meiner Saint Laurent Clutch mit goldener Hardware.
Eigentlich mag ich den Herbst von allen Jahreszeiten am wenigsten, dieses Jahr finde ich ihn dank meiner neuen Overknee-Rock-Liebe gar nicht mal so schlecht...

Vielen Dank liebe Olga für die tollen Fotos, welche am Westhafen in Frankfurt entstanden sind!

SHARE:
© StyleGlow | All rights reserved.
Blogger Template Created by pipdig