18.06.16

NEW IN: NIKE ROSHE RUN ONE GOLD


SNEAKER-FEVER. Hier sind sie, meine neuen Schuhe. Die wohl edelsten Turnschuhe, die ich je besaß. Früher hätte ich niemals gedacht, dass ich mal so viele sportliche Schuhe besitzen werde. Alles fing mit meinem ersten Paar Chucks an. Zuvor trug ich meist schickere, flache Schuhe (ja, auch in der Schule). Und dann begann auch schon der Nike-Hype. Mein erstes Paar: Nike Free als Laufschuh. Da ich nicht wirklich Sport treibe folgten kurz darauf die Funk Sky High, damals total im Trend (nachdem ich sie an Jessica Biel gesehen habe musste ich sie mir zulegen). Darauf folgte dann der klassische Stan Smith von Adidas. Wenige Wochen später legte ich mir dann noch schwarz glänzende Nike Blazer's zu. Zuletzt kamen dann noch schwarze Air Max Thea's und die weißen Air Max 90's dazu. Letztere trage ich eigentlich ununterbrochen, in meinem Japan Urlaub habe ich auf dem Flug die weißen getragen, für unsere Touren durch die Millionenstädte dann die Thea's. Umso mehr freue ich mich, meine neustes Modell auf dem Weg zur kommenden Fashionweek zu tragen. Den gesamten Reiselook werde ich euch dann natürlich zeigen!

SHARE:

08.06.16

FLOWERBOX

DRESS H&M  NAILPOLISH Dior "Lili", WATCH Daniel Wellington 
FLOWER-POWER. Auf einmal war Instagram, Pinterest und Co. voll von Ihnen: den wunderschönen Blumen, drapiert in stylischen Hutboxen. Die Boxen verfügen über eine Bewässerung und fungieren dadurch auch als Vase. Gesehen habe ich sie bereits schon öfters auf amerikanischen Kanälen, nun sind die Flowerboxen auch in Deutschland angekommen. Und ja, ich bin dem Hype verfallen. 
Im Folgenden möchte ich euch drei verschiedene Shops vorstellen und meine Erfahrung mit euch teilen.
Zum ersten Mal sah ich die Flowerboxen auf Instagram bei "Grace Flowerbox". Hier kann man zwischen zwei Farben (rosa, hellblau) der Boxen und je drei verschiedenen Größen wählen. Im zweiten Schritt kann man dann festlegen, mit welchen der vier möglichen Blumen man die Box befüllen lässt. Aktuell stehen rote, weiße, und hellrosane Rosen sowie ein Überraschungsstrauß zur Auswahl. Ich habe mich gegen eine Bestellung in diesem Onlineshop entschieden, da ich mich zunächst auf keine Farbe der Box festlegen möchte, würde aber eher zu rosa tendieren. Die Zusammenstellung auf Journelles Instagramaccount hat mir super gefallen. Auch schön finde ich das zusätzliche Seidenpapier um den Strauß herum.
Wenige Wochen später entdeckte ich ebenfalls auf Instagram den Shop "Fleurs de Paris". Hier ist der Onlineshop noch im Aufbau, da mir die Boxen aber so gut gefallen habe ich den Shop in Berlin nahe dem Ku'Damm am vergangenen Sonntag aufgesucht. Wählen kann man zwischen zwei verschiedenen Farben der Boxen, zwei Formen und je vier Größen. Neben frischen Rosen können hier auch konservierte Sträuße erworben werden, diese liegen (verständlicherweise) preislich deutlich höher.
Ich entschied mich schließlich für die mittlere Größe, wählen konnte ich dann zwischen diversen Rosenfarben (solange vorrätig). Bitte nicht wundern warum die Rosen schon leicht welk ausschauen - sie sind bereits vier Tage alt und haben eine 7-stündige Fahrt im warmen Auto hinter sich.
Ich weiß, viele von euch werden jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn sie den Preis hören. Ja, 50 Euro sind definitiv kein Schnäppchen. Aber: ich liebe Blumen und finde diese Art von Vase mal etwas anderes. Ich hatte die Box gestern auf meinem Schreibtisch im Büro stehen und jeder (!) Kollege hat mich darauf angesprochen. Ich werde sie in meiner neuen Wohnung prominent platzieren und mit wöchentlich frischen Blumen füllen, denn für mich gibt es kaum eine schönere Dekoration.
Zu guter Letzt wurde ich dann noch auf den kommenden Shop von "Emmie Gray" aufmerksam. Dieser geht in Kürze online, daher kann ich hierzu noch nicht viel über die Preise etc. sagen.
Ich denke aber, dass sich die ganzen Shops preislich nicht viel unterscheiden - die Konkurrenz ist hier zu groß. Ich bin gespannt, wie sich die Variationen in den kommenden Wochen / Monate verändern.

Ob zum Muttertag, Geburtstag, zur Verlobung, Hochzeit oder Geburt, als Dinner- oder tagtägliche Dekoration - die Blumenboxen sind wie ich finde vielseitig einsetzbar, ein Hingucker und eine superschöne Idee.

Seid ihr auch dem #Flowerbox - Hype verfallen?



SHARE:

07.06.16

ALEXANDER MCQUEEN SCARF AND SUSHI IN BERLIN

SCARF Alexander McQueen  TOP Asos  SKIRT Zara  WATCH Daniel Wellington
WEEKEND-TRIP. Am Wochenende war ich zum bereits 18. Mal in meiner Lieblingsstadt, Berlin. Im Laufe der Jahre habe ich so alle Wahrzeichen und Museen der Stadt gesehen, so dass ich nun mit gutem Gewissen durch die Stadt bummeln und mich in diverse Cafés und Restaurants setzen kann.
Samstag früh (und damit meine ich verdammt früh) bin ich von Frankfurt aus geflogen, die Flugzeit betrug fünfzig Minuten, verrückt, oder?
In Berlin angekommen habe ich meinen Koffer abgestellt und bin direkt zum Rosenthaler Platz gefahren, seit den letzten Besuchen einer meiner Lieblingsplätze (liegt in Fußnähe zu einem weiteren Lieblingsort, dem Hackeschen Markt). Dort bin ich dann mit einer Abifreundin im District Coffee frühstücken gegangen, ich bestellte mir das Avocado-Rote Beete-Brot, sie die Pancakes. Nach einem kleinen Spaziergang durch die Läden in der Umgebung fuhr ich zum KaDeWe, wo ich auf Zisan traf. Wir haben uns seit zwei Jahren nicht mehr gesehen und hatten uns dementsprechend viel zu erzählen. Wir schlenderten durch's Bikini Berlin, tranken einen Smoothie bei "What do you Fancy love", aßen eine Kleinigkeit im Super Store und trafen anschließend auf Jacky. Mit ihr bin ich dann weiter in die Monkey Bar im 25hours Bikini Berlin gezogen. Zunächst wurden uns die tollen Zimmer im Hotel gezeigt, danach ließen wir es uns auf der Dachterrasse mit Blick über Berlin und den Zoo gutgehen (unser Tipp: unbedingt die Süßkartoffelpommes probieren). Da ich die Nacht zuvor nur drei Stunden geschlafen habe (genauso wie meine Freundin) trennten sich um 11 Uhr unsere Wege - wir fielen hundemüde ins Bett!

Am nächsten Morgen traf ich mich mit meinem Freund zum Lunch am Rosenthaler Platz, anschließend fuhren wir Richtung Ku'Damm, dort gönnte ich mir nach langem Suchen endlich eine Blumenbox (und eine Menge Sushi). Dazu aber schon bald mehr. Nachdem mein Bauch deutliche Rundungen vorwies war es Zeit, Bilder zu machen. Leider hatte ich nur 8kg Freigepäck, dementsprechend schlicht fielen meine Outfits aus. Ich packte neben den Dusch- und Kosmetikprodukten und dem Laptop lediglich eine Hose, zwei T-Shirts, einen Pulli und Rock ein. Daher bat ich Jacky mir das tolle Alexander McQueen Tuch zu leihen (und zu binden). Herausgekommen ist ein eigentlich super schlichter Look, welcher durch das Kopftuch zum Hingucker wird.

P.S.: Und nein, ich habe mich (noch) nicht tätowieren lassen...es handelt sich hierbei um ein Flashtattoo von Catrice, aber auch hierzu bald mehr!

P.P.S.: Es handelt sich hierbei um keinen von Daniel Wellington gesponserten Post. 




SHARE:

04.06.16

INTERIOR WISHLIST: ACHT DINGE

Alle Artikel sind bei WestwingNow* erhältlich
...DIE MIR NOCH FEHLEN. Wie ihr wisst ziehe ich in einem Monat um. Genauer gesagt geht es einen Tag nach der Fashionweek los. Auf dieser habe ich vor zwei Jahren übrigens erstmalig von Westwing gehört. Damals wohnte ich noch zu Hause und war bereits eingerichtet, so dass ich mich erst ein Jahr später, kurz vor meinem Auszug, damit beschäftigte. Ich verbrachte gefühlt die halbe Nacht auf der Seite und bestellte mir schließlich meine geliebte Sitzbank Chloé (hier gibt's eine ähnliche). Wiederum ein Jahr später steht nun mein nächster (und hoffentlich vorerst letzter) Umzug an. Da ich mich im letzten Jahr komplett neu eingerichtet habe fehlen uns nur wenige Dinge. Neben einer Küche eigentlich einzig noch kleinere Teile wie ein Sideboard / eine Kommode, eine Deckenleuchte für über den Esstisch, ein Hocker und diverese Deko-Items. In den vergangenen Wochen stapeln sich nun schon türkis-grüne Kartons in meiner Wohnung (nein, ich werde nicht mit Schmuck überhäuft, in den Kartons befinden sich u.a. Nachttischlampen, ein Marmortablett, und und und). Schon lange bin außerdem auf der Suche nach einer Tasse mit Buchstaben, auf Westwing wurde ich schließelich fünfig. Für meinen Couchtisch wünsche ich mir noch eine kleine Aufbewahrungsschale, für meinen Schmuck eine Dose. Da wir noch viele freie Wände haben möchte ich diese mit Bildern schmücken. Am liebsten schwarz-weiß Drucke, denn daran kann man sich einfach nicht satt sehen. Und erst recht nicht an Kate Moss, oder? Mein absolutes Highlight im Shop: die schlichte Marmorvase und der rosa Samt-Pouf. Liebe auf den ersten Blick - sobald ich umgezogen bin halte ich euch mit einer Roomtour auf dem Laufenden. Dann werdet ihr den ein oder anderen Artikel sicherlich entdecken.

*in freundlicher Zusammenarbeit mit Westwing
SHARE:

24.05.16

SOMMERTREND WEIßES SPITZENKLEID


SPRING IN THE CITY. Ich hätte euch das weiße Spitzen-Sommerkleidchen auf einer Blumenwiese mit Haarkranz zeigen können, aber mal ehrlich: so laufe ich weder in der Stadt noch im Büro rum. Kombiniert habe ich es dagegen mit meiner heiß geliebten schwarzen Weste, meinen neuen, super bequemen Keilabsatzschuhen sowie meiner umfunktionierten Saint Laurent Clutch. Perfekt für meinen traditionellen Sonntags-Bummler durch die Stadt und anschließendem Abendessen mit meiner Freundin Duyen.
Vor einigen Wochen habe ich im Rahmen einer Umfrage von StyleLounge zum Thema Sommertrends von Mode-Bloggern teilgenommen. Gewonnen haben u.a. Spitzenkleider und Schuhe in Metallic-Optik. Und da ich wie über die Hälfte der Befragten ebenfalls für den Traum aus Spitze stimmte wollte ich euch meinen liebsten Look hierzu natürlich nicht vorenthalten.
Ich habe mich für ein strahlend weißes Spitzen-Etuikleid entschieden, welches ich bei StyleLounge gefunden habe. Die Auswahl war riesig, aber dieses sprang mir auf Grund der runden, großen Spitzenoptik ins Auge. Erinnert mich irgendwie an die 60er, und im Hochsommer werde ich es dann ohne schwarze Weste auf einer Blumenwiese tragen, verprochen!

SHARE:
© StyleGlow | All rights reserved.
Blogger Template Created by pipdig